Vor dem Landtag werden Menschen „zwischen Arbeit und Ruhestand“ (ZWAR) morgen gegen die Streichung von Landesmitteln protestieren.

 
 

Am Mittwoch soll es laut werden bei der Demonstration vor dem Düsseldorfer Landtag: Trillerpfeifen, Tröten, Glocken, Trommeln und kräftige Stimmen. Vielleicht ist auch eine „deutsche Greta Thunberg“ dabei, allerdings wohl ohne Zöpfe und deutlich älter. Denn der landesweite Protest wird von den ZWAR-Gruppen getragen. Darin organisiert sind Menschen, die „zwischen Arbeit und Ruhestand“ soziale Kontakte knüpfen. „Im Kern geht es darum, ein aktives, möglichst gesundes und selbstbestimmtes Älterwerden zu ermöglichen“, sagt Norbert Buck von der ZWAR-Gruppe in Kleinenbroich. Gemeinsam mit seiner Frau Adelheid, Heinz Zeprath und Freunden aus der Gestaltungsgruppe hat Buck die Demo vorbereitet. „Inzwischen haben wir schon 300 bis 500 Anmeldungen“, sagt Adelheid Buck.

Kompletten Artikel lesen RP online 09.04.19